Entgegen allen Erwartungen hat die Mannschaft auch das letzte Heimspiel gegen den LTC Elmshorn mit 5:1 gewonnen und sich damit für die Nordliga qualifiziert.

Unter den kritischen, aber stets aufmunternden Blicken von TKM-Größen der 20iger und 30iger Jahre kam es nur zu einem mäßig spannenden Spiel, da die Elmshorner nur mit 3 Spielern antreten konnten. Eine für beide Mannschaften unerfreuliche Situation!
Im ersten Einzel gegen Hans-Jürgen Hansen spielte Stefan Birr groß auf und siegte deutlich mit 6:3 und 6:0. Besonders im zweiten Satz zeigte Stefan tolles Tennis. Bemerkenswert nicht nur die Anzahl der Asse, sondern auch die der Doppelfehler – Tennistrainer eben!!!!
Jörg Woelky hatte es mit dem laufstarken Mathias Albrecht zu tun und verlor unglücklich mit 6:7, 7:5 und 8:10. Für die zahlreichen Zuschauer das spannendste Spiel des Tages.

Im letzten Einzel traf Johannes Jenß auf Wolfgang Strauß und siegte überraschend deutlich mit 6:0 und 6:0.
Das bedeutungslose Doppel spielten dann Wolfgang Krüger und Johannes Jenß gegen Hansen/Albrecht. Besonders Wolfgang zeigte hier seine Doppelqualitäten und dominierte das Spiel mit seiner grandiosen Rückhand. Ergebnis 6:4 und 6:2.

Nun geht es also in der nächsten Wintersaison in die Nordliga – ein schöner Erfolg der 60iger. Besonders erfreulich zudem, dass für die Sommersaison zwei Tennisfreunde aus Ratzeburg den Weg zum TKM gefunden haben – Hartmut Meyer und Volker Junkuhn werden die H 60 dann verstärken.

Das letzte Spiel findet am 10.3. in Neumünster gegen den TSV Gadeland statt – da wollen wir natürlich auch unser Bestes geben und hoffen auf ein gutes Ergebnis.